klar

Neue eVergabeplattform des Landes Niedersachsen erfolgreich gestartet

IT.Niedersachsen hat am 18. April 2016 die neue Vergabeplattform „eVergabe Niedersachsen 2.0" der Landesverwaltung Niedersachsen freigeschaltet. Die Plattform setzt alle Vorgaben des zeitgleich in Kraft getretenen Vergabemodernisierungsgesetzes um. Beispielsweise sind künftig alle europaweiten Ausschreibungen der Landesverwaltung elektronisch bekanntzugeben und müssen frei zum Download verfügbar sein. Dies schafft Erleichterungen für Bieter, die an Ausschreibungen teilnehmen wollen. Die Umstellung auf ein vollständiges elektronisches Vergabeverfahren mit einer integrierten elektronischen Kommunikation reduziert gleichermaßen Bearbeitungszeit und Kosten für die öffentliche Verwaltung.

Ein weiterer Vorteil für Nutzer des Portals ergibt sich aus dem vollständigen Anschluss der unmittelbaren Landesverwaltung, also aller Landesministerien und der ihnen nachgeordneten Behörden. Für Bieter bedeutet dies eine große Anzahl an Ausschreibungen aus dem Land Niedersachsen auf einen Blick. Die Landesverwaltung erzielt durch die Bündelung eine hohe Außenwirkung und kann mehr und qualitativ bessere Auftragsvergaben erreichen. Darüber hinaus können auch Vergabestellen der mittelbaren Landesverwaltung die Plattform nutzen, zum Beispiel Kommunen und Universitäten. Es ist zu erwarten, dass jährlich über 7.000 Vergabeverfahren auf der Plattform veröffentlicht werden.

Die benutzerfreundliche Plattform wird durch den Landesbetrieb IT.Niedersachsen (IT.N), mit Unterstützung des Unternehmens cosinex angeboten. Die Nutzung der Plattform durch Unternehmen/Bieter ist kostenfrei. Die Kosten der Plattform werden durch Entgelte der nutzenden Dienststellen gedeckt. Weitere Informationen erteilt das Kundenmanagement von IT.Niedersachsen.

Die eVergabeplattform ist unter http://vergabe.niedersachsen.de erreichbar.


IT.Niedersachsen ist der zentrale IT-Dienstleister der niedersächsischen Landesverwaltung. Der Landesbetrieb ist dem Ministerium für Inneres und Sport nachgeordnet. Landesweit betreut IT.Niedersachsen circa 100.000 Ports, 50.000 Anwender sowie mehr als 8.000 Arbeitsplatzrechner. Weitere Informationen unter www.it.niedersachsen.de.


IT.Niedersachsen/Pressestelle

IT.Niedersachsen  
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln