Logo IT.Niedersachsen Niedersachen klar Logo

Austausch-, Informations- und Hilfeplattform für Kommunen gestartet Kommunity: Neues Werkzeug zur Digitalisierung

Niedersachsen digitalisiert seine Verwaltungen. In Zukunft sollen Privatpersonen wie Unternehmen ihre Behördengänge per Klick von überall erledigen können. Auf dem Weg dorthin geht es nun einen großen Schritt voran. Mit der Kommunity auf niedersachsen.online erhalten die Kommunen nun ein neues Werkzeug, das die Digitalisierung der Verwaltung deutlich vereinfachen soll. Die virtuelle Plattform versammelt Möglichkeiten zum landesweiten Dialog, Informationen und pragmatische Hilfestellungen an einem Ort.

OZG-Umsetzung ist Gemeinschaftsaufgabe
Die Kommunity soll nun mit zahlreichen Funktionen den Teamgeist und die Kooperation unter den rund 440 niedersächsischen Kommunen stärken:
  • Die Kommunen können einsehen, wer aktuell an welchen digitalen Diensten arbeitet und sich gezielt untereinander vernetzen und gegenseitig unterstützen.
  • Diskussionsforen ermöglichen den Wissenstransfer und das gemeinsame Lösen von Herausforderungen mit Kolleginnen und Kollegen.
  • Service-Angebote wie der „Starterguide“ erklären alle notwendigen Schritte zur Vorbereitung der OZG-Umsetzung.
  • Der „LeiKa-Monitor“ (Leistungskatalog der öffentlichen Verwaltung) zeigt die Leistungen für das Land Niedersachen inklusive aktuellem Fertigstellungsgrad und Terminprognosen, so dass Kommunen das Implementieren effizient planen können. Darunter fallen zum Beispiel die „Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz“, die „Ausstellung eines Schwerbehindertenausweises“ oder die „Befreiung von Schulgeld“.
Das Angebot macht die Mitarbeitenden der Kommunen handlungsfähiger. Sie können die OZG-Umsetzung flächendeckend anpacken.

Das, was Kommunen brauchen
Der Landes-CIO Dr. Horst Baier möchte den Kommunen gezielt die Hilfen geben, die sie brauchen und setzt dabei stark auf deren Beteiligung. In einer qualitativen Erhebung wurden einige für die Digitalisierung zuständige Akteurinnen und Akteure der Kommunen befragt. Sie benannten ihre größten Herausforderungen und welche Unterstützung sie von der Landesebene benötigen. Daraus entwickelte IT.Niedersachsen die Kommunity als Austausch‑, Informations- und Hilfeplattform, die von einigen Kommunen in einer Betaphase getestet wurde. „So ist mit und für die Kommunen ein maßgeschneidertes, ausgereiftes und effizientes Werkzeug entstanden, das wir stetig weiterentwickeln werden“, so IT.Niedersachsen-Geschäftsführer Axel Beims.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln