klar

Mobile Device Management - mit Sicherheit mobil

Die komfortablen Leistungsmerkmale und Bedienkonzepte mobiler Tablets und Smartphones im Consumer-Bereich werden heute auch bei den Arbeitsmitteln der Verwaltung vorausgesetzt. IT.Niedersachsen begegnet diesen Anforderungen: In enger Abstimmung mit dem Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport und den anderen Ressorts haben wir ein neues Mobile Device Management System aufgebaut. Unsere Lösung integriert mobile Endgeräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen effizient, sichert sie zuverlässig ab und lässt sich einfach verwalten. Die in unserem Rechenzentrum betriebene zentrale Konsole ermöglicht das übersichtliche Management aller von uns betreuten mobilen Endgeräte in Echtzeit. So können Inhalte von Dateiablagen und Apps kontrolliert zur Verfügung gestellt und Zugriffsrechte auf E-Mail-Accounts geprüft vergeben werden. Sicherheitsrichtlinien werden automatisiert auf die mobilen Geräte aufgebracht.

Falls Bedarf nach erhöhten Sicherheitsanforderungen besteht, können in enger Abstimmung mit dem Kunden, kundenspezifische Sicherheitspolicies realisiert werden.

Folgende Betriebssysteme werden unterstützt:


  • iOS 7.x und höher

  • Android 4.x und höher

  • Windows Phone 8.x und höher

  • BlackBerry 5.x und 10.x und höher


Alle Leistungen auf einem Blick:

  • PIM (E-Mail, Kalender und Kontakte)

  • SharePoint-Integration

  • Gesicherter Zugriff auf das Intranet

  • Gesicherter Zugriff auf Fileablagen

  • Dokumentenbearbeitung

  • Verwaltung von Apps nach Kundenvorgaben

  • Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien

  • Multiplattform-Unterstützung

  • Mandantenfähigkeit

  • Lieferung von Endgeräten

  • Lieferung von Mobilfunkverträgen

  • Support durch IT.Niedersachsen over the Air oder vor Ort

Mobilitätsstrategie

Aktuell wird eine Mobilitätsstrategie formuliert, die festlegt, wie das Land Niedersachsen in Zukunft mit mobilen Arbeitsformen umgehen will. Hierunter fallen jegliche Arbeitsformen, die außerhalb der Büroorganisation stattfinden können, wie zum Beispiel die Arbeit mit Notebooks, Subnotebooks, Ultrabooks, Convertibles, Phablets, Tablets, Smartphones oder Mobiltelefonen. Unabhängig von den technischen Plattformen soll die Strategie vorgeben, welche Funktionsumfänge diese Plattformen mitbringen. Welche Rechte erhalten beispielsweise Smartphone-Nutzer im Landesnetz? Zudem greift die Strategie Themen wie Telearbeit und Mobile Working, Sicherheit mobiler Endgeräte, WLAN, oder VPN-Zugang auf.

 

MDM

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln